Mein Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

NEU 2012 Brunello di Montalcino Montosoli DOCG

Wine Spectator: 95/100, Wine Advocate: 98/100,

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

59,00 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt: 0.75 Liter
Literpreis: 78,67 €
Artikelnr.: 4254-12

Altesino S.p.A. Società Agricola, Località Altesino n. 54, 53024 Montalcino (SI)

Brunello di Montalcino Montosoli DOCG

Weingut / Erzeuger:Altesino
Land:Italien
Anbaugebiet / Region:Toskana
Ort:Montalcino
Sorte:Rotwein
Geschmacksrichtung:trocken
Ausbau/ Reifung:Barrique
Anbau:traditionell
Verschlussart:Naturkork
Allergenhinweis:enthält Sulfite

Wine Spectator: 95/100

"This finds good equilibrium between the ripe berry, cherry, tobacco, iron and tea notes. Firm and chewy, with hints of leather and underbrush on the long aftertaste. Drink: 2021-2035"(Wine Spectator Juni 2015)

Wine Advocate: 98/100

"A stunning red, delivering peony, strawberry, cherry and mineral flavors, accented by notes of wild herbs. Intense and deep, with great purity and elegance, a firmly wrought structure and a long finish. The harmony between fruit, tannins and acidity should allow this to age beautifully. Best from 2019-2036"(Wine Spectator Juni 2015)

Allgemeine Bewertung

Altesino, Torrenieri

Altesino verfügt in der Brunello-Kernzone um den Ort Montalcino über beste Lagen. Die Höhe von rund 500m über Meeresspiegel, die ideale Ausrichtung zur Sonne, die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sowie die ausgezeichneten Böden bringen äußerst charaktervolle Weine mit schlanker, stahliger Frucht, stark aromatischen Düften und frischer Säure hervor. Der technische Sektor der Weinproduktion fällt in den Zuständigkeitsbereich des Önologen Pietro Rivella. Das Weingut Altesino ist auf dem Gebiet des Weinbaus ein sogenannte Vorreiter, was das Ausprobieren neuer Techniken imWeinberg und im Keller betrifft. Bei aller Innovationsfreudigkeit: Claudio Basla ist im Herzen ein Traditionalist – mit Sinn für notwendige Veränderungen in der Welt des Weines. Er reist nicht gern und fliegt überhaupt nicht, weshalb er seine Weine auf internationalen Events nur selten vorstellen kann. Der Sangioveto Grosso ist seine Lieblingsrebsorte, und mit einem Augenzwinkern bezeichnet er sich als Mitglied einer AntiCabernet-Front – aber er war dennoch der erste in Brunello, der anderthalb Hektar Cabernet Sauvignon anpflanzte. Das war 1979. Und so schließt sich der Kreis von Tradition und Innovation – bei Betrachtung der Qualitäten kein Gegensatz.