Mein Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

2015 Almirez

Wine Spectator: 92/100,

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

15,90 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Inhalt: 0.75 Liter
Literpreis: 21,20 €
Artikelnr.: 5120-15

Teso La Monja, Polígono 1, Parcela 1416, 49882 Valdefinjas

Almirez

Weingut / Erzeuger:Teso La Monja
Land:Spanien
Anbaugebiet / Region:Toro
Ort:Valdefinjas (Zamora)
Sorte:Rotwein
Rebsorte:Tempranillo (Tinta de Toro, Tinto Fino, Tinta del Pais)
Geschmacksrichtung:trocken
Ausbau/ Reifung:Barrique
Verschlussart:Naturkork
Allergenhinweis:enthält Sulfite

Wine Spectator: 92/100

"This dense red lively delivers ripe blackberry and currant flavors, with mocha, licorice and loamy earth notes. Firm tannins support the thick texture. Powerful yet balanced, in the modern style. Drink now-2025."(Wine Spectator Nov. 2017)

Allgemeine Bewertung

Bodega Teso la monja, Páganos – Laguardia, D.O. Toro

Die Region Toro hat zwar noch längst nicht den Ruf des berühmtesten Anbaugebietes Spaniens erreicht, aber den Status eines Geheimtipps hat sie doch schon eine Weile hinter sich gelassen. Anders als noch vor 15 Jahren: Mitte der 1990er war der Name Toro bloß ein paar Spanien-Insidern geläufig, damals produzierte hier kaum mehr als mal eine Handvoll Erzeuger Wein. Im Schatten der Rioja und der Ribera del Duero dümpelte das Toro dahin, bis Numanthia und Termanthia, Weine der Familie Eguren, die Aufmerksamkeit der Kritiker entfachten. Bereits der Termanthia-Jahrgang 2000 löste Euphorie aus, der 2004er erhielt schließlich 100 Parker-Punkte und damit den Kultwein-Adelsschlag. Auch preislich setzte der Topwein der Familie Eguren neue Maßstäbe in der D.O. Toro und erreichte am Ende sogar das Begeisterungsniveau eines L’Ermita aus dem Priorato. Besagte Familie Eguren entfachte den Kult um die uralten, wurzelechten Reben dieser Weinbauregion. Doch eben jene Goldgräberstimmung ruft auch die finanzkräftigen Großinvestoren auf den Plan: So geschehen bei Numanthia Termes, das von der Familie Eguren an den Luxuskonzern LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) veräußert wurde. Doch die genauesten geografischen und geologischen Kenntnisse, die guten über Jahre hinweg geknüpften Kontakte und schließlich das aus dem Verkaufserlös verfügbare Geld ließen die Egurens nicht ruhen: Teso La Monja heißt das neue Eguren-Projekt, das für Aufregung sorgt. 25 ha beste Parzellen bepflanzt mit perfekter Reben-Genetik! Wenn man die Höhenlagen von mehr als 600 oder gar über 700 Metern dazurechnet, erhält man als Ergebnis elegante, nicht überladene Gewächse, welche vor Mineralität nur so vibrieren. Aus den ausschließlich weingutseigenen Trauben dieser knorrigen Pflanzen, die oft 40, manchmal 70 oder gar 100 Jahre alt sind, werden nur 3 Weine nach recht einfachem Rezept erzeugt: sehr geringe Erntemengen von Tinta de Toro und ein sehr gelungener Holzeinsatz. BeimAlabaster kombiniert Weinmacher Marcos Eguren die Miniatur-Erträge wurzelechter und bis zu 100 Jahre alter Rebstöcke mit einem Ausbau in neuen Barriques aus französischem Holz. Ein finessenreiches Wein-Monument der Extraklasse. Almirez und Victorino sind in einem ähnlichen Stil gehalten: kompakt, sehr elegant und finessenreich, trotz der Jugend nicht vom Fass und vom Tannin dominiert. Beiden Weinen ist gemeinsam, dass sie nicht durch pure Konzentration punkten, sondern durch ihre Finesse. Beide Weine überzeugen durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, was sie zu schwer schlagbaren Blockbustern ihrer jeweiligen Kampfklassen macht.