Weine - Spirituosen W. Spies

Mein Warenkorb

Keine Artikel im Warenkorb.

Herbst im Piemont

Weingut des Monats November 2014: G. D. Vajra, Barolo/Piemont

 

G. D. Vajra, Barolo/Piemont:

 

Es war Liebe auf den ersten Schluck, als wir im Frühjahr 2008 zu einer Probe bei Aldo Vajra eingeladen wurden. Elisabetta Foradori brachte uns, als Antwort auf die Frage nach dem persönlichen Lieblings-Barolo, auf dieses kleine aber feine Familienweingut in Barolo. Und tatsächlich konnte uns Aldo Vajra mit seinem Charme von der ausgesprochen hochkarätigen Qualität seiner Weine überzeugen. Bereits die klassischen Gutsweine Dolcetto und Barbera sind elegant und finessenreich, niemals vordergründig oder eindimensional. Das Weingut liegt auf 400 m im kleinen verschlafenen Örtchen Vergne zwischen den Gemeinden Barolo und La Morra. Der typische Boden dieses Gebietes, der „Tortoniano“, besteht aus kalkigem, blauweissem Mergel mit Muttergesteinseinschlüssen. Diese Böden ergeben elegante, feine und fruchtige Weine mit beachtlicher Lagerfähigkeit.

Seit dem Jahre 1966 jedoch begann mit Giuseppe Domenico Vajra eine völlig neue Aera im Weingut. Systematisch erneuerte er die Rebberge durch Selektion der besten Stöcke. Heute findet man neben den alten Sorten Nebbiolo, Barbera, Dolcetto und Freisa noch vier weitere blaue Traubensorten, die experimentellen Zwecken dienen. Das durchschnittliche Alter der Reben beträgt 35 Jahre. Im Rebberg werden die Trauben nach der Blüte reduziert, im Sommer wird durch Auslichten eine gute Belüftung und Besonnung erreicht und bei der Lese eine strenge Auswahl getroffen. All dies unter streng ökologischen Richtlinien, die sich Aldo Vajra gesetzt hat. Er ist überzeugt, dass nur der, welcher mit größtem Respekt vor der Natur produziert, eine Chance für die Zukunft hat. Um robuste, lagerfähige Weine zu erhalten, werden die Trauben nur teilweise entrappt. Auf rigorose Eingriffe vor und während der Gärung sowie beim Ausbau der Weine (vor allem Kühlung während der Gärung, Filtration) wird verzichtet und eine ziemlich lange Maischestandzeit (Nebbiolo 40 Tage) angestrebt, um damit ein Maximum an Extraktstoffen aus den Beerenschalen zu erhalten und den Weinen Kraft und Fülle zu geben Der weitere Ausbau erfolgt in Holzfässern verschiedener Größe oder bei den normalen Qualitäten im Stahltank. Obwohl Vajra an den Einfluss von Holz auf den Wein glaubt, steht bei seiner Vinifizierung die Traube im Zentrum. Sein erklärtes Ziel ist es, ausschließlich Rotweine mit guter Haltbarkeit und fester Struktur zu erzeugen, und dies trotz anhaltender Modeströmungen, welche die jung und frisch zu trinkenden Weine bevorzugen.

Der sympathische und äußerst zurückhaltende Aldo Vajra strebt nicht nach schnellem Erfolg, sondern nach Konstanz in Qualität ist er ständig auf der Suche nach immer komplexeren Weinen mit Zukunft. Dass dabei der Respekt vor der Umwelt und der konsequente Einsatz von ökologischen Methoden in der Rebbergarbeit und Kellertechnik prioritär sind, macht diese Weine wertvoll und unverwechselbar. Die Tiefe dieser Weine entstammt der Frucht und dem Terroir und macht bei jedem Schluck die Typizität der Sorten bewusst. Weine, deren Vinifikations-Stil die Frage aufwerfen, weshalb sich neuartige Technologien und Erkenntnisse nicht immer oder wenigstens häufiger mit der Tradition und dem Terroir vereinen lassen. Die Tradition wird bei Vajra eben ganz groß geschrieben, die Arbeiten imWeinberg und Keller folgen biodynamischen Erkenntnissen und basieren auf Erfahrungen der vergangenen Generationen. Und ganz im Sinne der Familientradition wächst sein Sohn Giuseppe nach vielen Jahren der weltweiten Ausbildung in den renommiertesten Weingütern in die immer größer werdenden Verantwortung des elterlichen Betriebs. Die einzelnen Arbeitsschritte und auch die entsprechende Aufgabenverteilung imWeingut sind perfekt organisiert, wobei die Feinabstimmung durch ständiges Hinterfragen bestens an die jeweilige Situation (Wetter, Mondphasen, Reifung etc.) angepasst wird. Die Weine von Aldo Vajra strahlen höchste Individualität und Authentizität aus, begeistern mit Finesse, Frucht und Struktur - und das alles auf sehr raisonablem und moderatem Preisniveau.

aktuelle Empfehlungen